Budapest, am Vormittag vom 9.11. 2013

Budapest
2013.11.09.

PERSÖNLICHE EMPFEHLUNGEN ZU DER KONFERENZ

Liebe Interessente! Liebe Brüder!

Ich glaube, dass die Führungsqualität mit uns geboren wird. Wenn man Führungstheorie lehrt, wird dieser Kern begossen, um ihn vorzutreiben und zu großem, ausgebreitetem Baum wachsen zu lassen. Während den Jahren verschafft man viele Erfahrungen, und wer weise ist, übernimmt diese gern. Ich gestehe, dass alles an der Führung liegt. In den letzten 15 Jahren habe ich zahlreiche Bücher über die Führung mit biblischen Gründen, über das Mannschaftsspiel gelesen, aber keiner der Autoren beeinflusste mein Leben, meine Arbeit, meinen Dienst so sehr, wie John C. Maxwell. Es ist eine große Ehre, dass er unser Ersuchen angenommen hat, und er am 9. November 2013 vor bekannten Vertreter des ungarischen und internationalen kirchlichen und geschäftlichen Lebens Vorträge hält, worin das Plus besteht, was man in der erfolgreichen Arbeit, Diensten, Beziehungsaufbau benötigt. Da der Dienst von Herrn John C. Maxwell in zwei Richtungen eingeht: einerseits bezielt er die christlichen Leiter, Geschäftsmänner, andererseits motiviert er weltliche Entscheidungstreffer, er hilft ihnen, damit ihr eigenes Leben die beste Referenz wird, haben wir mit meinen Kollegen entschieden, dass wir es respektieren. Wir organisieren zwei Konferenzen, am Vormittag erwarten wir die christlichen Brüder, am Nachmittag diejenigen Unternehmer, Geschäftsmänner, die in ihrer Arbeit, Privat- und Gemeinschaftsleben vorwärtskommen möchten.

Im Namen der Organisatoren, liebevoll:
Imre Süveges
Vorsitzende, Stiftung Frontlinie

führender Seelenhirt, Nerz Omega


„Wir leben in einer Zeit, in der man sich nicht erlauben darf, mit den Ereignissen herum einfach nur abgetrieben zu werden. Bewusst muss man das Leben führen, und viele müssen auch Leiter in der Familie, an dem Arbeitsplatz sein, wenn man nicht will, dass alles „auseinander rückt“. Als christliche Leute sind wir auch Geführte. Der auferstandene Christ führt uns durch seine heilige Seele und Worte auf dem „schmalen Weg“ und durch ihn können wir auch solche Leiter werden, die sich selbst und diejenige, die von ihnen betreut werden, auf das Land des Gottes führen, schon hier, in den Alltagen."

József Steinbach
Bischof, Reformierte Kirchendistrikt von Transdanubien

Vorsitzende, MEÖT (Ökomenischer Rat der Ungarischen Kirchen)


„In dem Wort Gottes steht, dass jeder mit dem ihm gegebenen Gnadengeschenk im Leib Christi dienen muss (1 Peter 4:10). Dr. John C. Maxwell wurde von dem Herren mit Lehr- und Führungsgeschenk reich begnadet, und wurde gerufen, durch seine Schriften und Vorträge die in ihrem Leben angesammelten Schätze denjenigen zu übergeben, die diese Schätze nicht nur in ihrem Privatleben und Dienst benutzen, sondern sie selbst auch übergeben (2 Timotheus 2:2). Wie ein Bruder begnadet mit musikalischem Talent braucht zu der Abhobelung seines Geschenks fortständiges Lernen und Übung von vielen-vielen Stunden, damit die Lobpreisung Gottes je befriedigend werden kann, so können sich die zur Führung Berufenen nur in ihrem Dienst am besten entfalten und auch für andere ein Segen werden, wenn sie das angeborene Geschenk durch authentische Lehren fortdauernd entwickeln. Die Bücher von Herrn Dr. John C. Maxwell über Führung können unerlässliche Hilfe für alle leisten. ”

Gábor Vincze
führender Priester, Gemeinde Lebendes Wort


„Seit Jahren schaue ich, wann ein neues Buch von John C. Maxwell in dem ungarischen Buchmarkt erscheint. Gott sei Dank kommen regelmäßig die neuen! Nach der Erscheinung geraten sie auf mein Bücherregal, damit sie nach dem ersten Durchlesen wieder und wieder in meine Hände geraten, wenn ich mich auf einen Vortrag vorbereite oder als Wegweiser wenn ich in einer schwierigen Führungssituation stecke. Ich mag den Stil, wie er über wichtige Sachen gut verstehbar und leicht mit vielen-vielen Geschichten illustriert reden kann. Wie auf die neuen Bücher, so habe ich jetzt nach der Nachricht gegriffen: Maxwell hält in Budapest über Führung Vorträge. Mit Freude empfehle ich allen christlichen Leiter daran teilzunehmen!"

Albert Pataky
Vorsitzende, Ungarische Pfingstkirche
Bund der evangelischen Freikirchen


„Es ist nicht leicht zu beantworten, welche die wesentlichen Charaktere der christlichen Führung sind. Aber es lohnt sich immer an Jesus Christ zu schauen, wie er diese Frage behandelte, und wie er sich heute benehmen würde! Es ist interessant, dass die Offenbarung beschreibt Jesus Christ als Gotteslamm und zugleich als Löwe von dem Stamm Judas. Zum ersten kann das für einen Widerspruch scheinen, aber sie beschreibt gut das Wesentliche des Bildes von Jesus über die Führung. Das Lamm symbolisiert die Demut und die Übernahme der Qualen, die Opferung seines Lebens, die Reinheit und den guten Willen. Der Löwe spiegelt die Macht, die Eroberung, die Gerechtigkeit und den königlichen Rang zurück. Die christliche Führung sei also Dienst. Die Befolgung des Modell von Jesus stellt nicht anderes dar, als andere zu dienen und den Preis zu bezahlen, dass andere zu dem Einnehmen ihrer wahren Berufung frei werden. Dieses Modell müssen wir auch befolgen, um als christliche Leiter effektiv und erfolgreich zu sein!"

János Rátkay
Nationaldirektor, Alpha Ungarn

Partner, xpand Ungarn GmbH


„Der Erfolg unseres Lebens liegt im großen Maße daran, auf wen man hört. Ein einziger guter Rat kann auf unser ganzes Leben positiven Einfluss haben. John C. Maxwell ist ein Vortragender, dessen Ratschläge man ruhig basieren kann, weil – daneben dass er hervorragender Kenner der Führung in Theorie und Praxis ist – ihr Leben von Christ geleitet fruchtbringend gemacht wird."

Sándor Szenczy
Vorsitzende, Stiftung Baptist Hilfsorganisation


„Lieber Freund,

ich schlage dir vor, am 9. November kein anderes Programm zu planen. Sei in Hungexpo Pavilon „A“. Sei an einem nicht rückkehrenden Anlass beteiligt, triff den hervorragendsten Führungstrainer der Welt. Wenn es dich interessiert, wie John C. Maxwell denkt, der regelmäßig für die Fortune 500 – die größten Firmen der Welt – Vorträge hält, der Führungsguru Nr. 1 der Welt genannt wird. Die Botschafter der UNO, die Leiter von großen Organisationen, militärische und kirchliche Leiter hören ihren Ratschlägen und Lehren über die Finesse der Führung zu. Es ist ein seltener Anlass, den zu versäumen ein Fehler, sogar eine Sünde ist!

Die wahre Qualität in dem Studium, in der Vergrößerung unseres Wissens – von dem Besten zu lernen. Es stellt eine großartige Möglichkeit dar, in den Gedanken von erfolgreichen Leuten durch eine Person reinzublicken, die in diesem eigenartig, einzig und ein wirkliches Beispiel ist. Vergiss nicht – der kluge Mensch lernt von seinen Erfahrungen viel, von den Erfahrungen von anderen wirklich Karriere baut. Hier ist der Anlass, gemeinsam Glaube, Mut, selbstsicheres Wissen zu den Erfolgen der Zukunft zu entnehmen! Bester Weg zur Vortrefflichkeit!"

Emil Tonk
der „Dr. Wie”




„Es ist wichtiger den Menschen zu helfen als sie glücklich zu machen!”